K

W

S

U

R

Z

E

E

G

E

N

I

D

D

E

I

Z

U

K

U

N

F

T

.

WHY?

10Min Nachbarschaften.png

10-MINUTEN-NACHBARSCHAFTEN

Distanzen im Alltag werden problemlos zu Fuss innerhalb von 10 Minuten zurückgelegt. Das führt zur Steigerung der Lebensqualität auf kleinem Raum und schafft günstigen, zentralen Wohnraum. Die Gesundheitskosten sinken dank präventiver aktiver Mobilität (Fahrrad, Fusswege). Ebenfalls reduziert werden die Energiekosten und damit zusammenhängend der CO2-Ausstoss. 10-Minuten-Nachbarschaften schaffen Nachhaltigkeit in Bezug auf die Umwelt, die Wirtschaft und die Gesellschaft.  

Wirtschaftlich fuer Eigentuemer.png

WIRTSCHAFTLICH FÜR EIGENTÜMER

Klar festgelegte Grundlagen schaffen Planungssicherheit für Eigentümer. Entwicklungen können effizienter in die Wege geleitet werden und haben dadurch einen ökonomischen Vorteil gegenüber herkömmlichen Planungsprozessen.

 
Effizient fuer Verwaltung.png

EFFIZIENT FÜR VERWALTUNG

Das Lenkungsinstrument von UrbanVision4D geht über die Grenzen einzelner Parzellen hinaus. Das langwierige Ausarbeiten einzelner Sondernutzungspläne wird somit hinfällig. Dadurch können verschiedene Planungs-prozesse aufeinander abgestimmt werden und es entsteht eine Dynamik, die weitere Entwicklungen ankurbelt.

HOW?

BETRACHTUNGSPERIMETER

Ausgehend von einer Bushaltestelle oder einem Bahnhof wird ein Betrachtungsperimeter mit einem Radius von 500 m festgelegt. Innerhalb dieser knapp 80 ha kann alles bequem in 10 Minuten zu Fuss erreicht werden. Die Anbindung an den öffentlichen Verkehr soll mit einer Frequenz von 16 Minuten oder häufiger gewährleistet sein.

NUTZUNGSMIX

Ein optimaler Nutzungsmix wird erreicht, wenn das Verhältnis zwischen Einwohnern und Beschäftigten 2:1 beträgt. Dieses Verhältnis schafft eine Durchmischung von Gewerbe und Wohnen für ein attraktives Nutzungsangebot.

NUTZUNGSDICHTE

Sobald eine Nutzungsdichte von 10'000 Einwohnern und 5'000 Vollbeschäftigten erreicht wird, kann ein vielfältiges Nahversorgungsangebot durch ausreichende Fussgänger-frequenz  nachhaltig sichergestellt werden. Somit liegen sämtliche Alltagsdestinationen (Supermarkt, Sport, Kultur, Freizeit, etc.) innerhalb einer angenehmen Gehdistanz.

DNA DES ORTES

Um die räumlichen Qualitäten eines Ortes sicherzustellen, müssen identitätsstiftende Merkmale, wie historische Gebäude und kulturelle "Hotspots" bewahrt werden. Das schafft eine strukturelle Diversität, die das Ortsbild individuell prägt. Wichtig ist auch ein klar definiertes Freiraumgerüst mit öffentlichen Plätzen und Parks und eine gute Vernetzung zwischen diesen Punkten.

Betrachtungsperimeter.png
Nutzungsmix.png
Nutzungsdichte.png
UV4D ICONS.png
Partizipation.png

PARTIZIPATION

UrbanVision4D agiert als Vermittler zwischen Einwohnern, Grundstückeigentümern, Politikern und Fachexperten. Durch Partizipationen wird den Einwohnern ermöglicht, aktiv bei der Gestaltung und Entwicklungen einer Stadt oder einer Gemeinde mitzuwirken.

WHAT?

Analyse.png

ANALYSE

Die Analyse gliedert sich in drei Teilbereiche. Im Rahmen der statistischen Analyse wird ein Ort auf die Zusammen-setzung der Bevölkerung und Gebäude untersucht. In der fokalen Analyse erhält man Aufschluss über ortspezifische und wissenschaftliche Raumdaten, wie zB. über das Verhältnis zwischen Bewohnern und Beschäftigten oder über die Frequenz der öffentlichen Verkehrsmittel. Zum Schluss wird ein Ort räumlich analysiert. Dabei liegt der Fokus unter anderem auf den Nutzungen, dem Freiraum, der Vernetzung, den strukturellen Grenzen und der Gebäudestruktur.

Vision.png

VISION

Für die strategische Entwicklung eines Gebietes wird eine langfristige 100-jährige Vision ausgearbeitet, die nach-haltig und qualitätsvoll zukünftige Verdichtungen steuert. Anschliessend können in Form eines Backcastings einzelne Entwicklungsschritte im 25-Jahre Takt festgelegt werden.

Urbanes Regelwerk.png

URBANES REGELWERK

Anhand der entwickelten Vision wird ein behörden- und eigentümerverbindliches Regelwerk aufgestellt, das durch Baulinien, Gebäudehöhen, Abstände, etc. klar definiert, wo in welchem Mass gebaut oder verdichtet werden darf und welche Bereiche als Plätze oder Grünraum freizuhalten sind.

Monitoring.png

MONITORING

Durch Monitoring wird die erarbeitete langfristige Siedlungsentwicklung beobachtet, gesteuert und falls nötig, an aktuelle Veränderungen angepasst.

 
 
 
 

hello@uv4d.wolrd

+41 (0)79 757 38 86 (Sabrina Contratto)

+41 (0)76 348 00 49 (Sibylle Wälty)

 

UrbanVision4D
c/o CONT-S GmbH
Hottingerstrasse 12
8032 Zürich

Vielen Dank für die Nachricht! ♥

 
ÜBER UNS.jpg

UrbanVision4D

Unseren Lebensraum baukulturell nachhaltig zu gestalten wird täglich anspruchsvoller. Gebiete und Areale müssen dabei immer wieder neu gedacht und genutzt werden. Solche Vorhaben erfordern datenanalytisches und strategisch-räumliches Denken unter der Berücksichtigung gesellschaftlicher, kultureller, sozialer, politischer und wirtschaftlicher Faktoren. UrbanVision4D verfolgt eine neuartige Herangehensweise der Verdichtungsstrategie. Es handelt sich um eine interdisziplinär entwickelte Methodik, die Raumwissenschaften und Städteplanung mit aktiver Partizipation kombiniert. Dabei wird gemeinsam mit allen Anspruchsgruppen das Entwicklungspotenzial am richtigen Ort erhöht und die Qualität der öffentlichen Räume verbessert, ausgelegt auf 100 Jahre.

KERNTEAM

sabrina.png

SIBYLLE WÄLTY

Dr. Sibylle Wälty works as a Research Fellow, Lecturer, and Team Leader of the recently founded Urban Land Use, Design and Policy Research Studio (BALANCE) at the ETH Wohnforum ETH CASE (Center of Advanced Studies on Architecture and the Built Environment), as a member of the Institute of Landscape and Urban Studies (LUS) and the Network City Landscape / Netzwerk Stadt und Landschaft (NSL) at the Department of Architecture at ETH Zurich. She lectures within the MAS / CAS ETH in Mobilität der Zukunft on healthy 10-minute neighborhoods and parsimonious urban land use and regularly provides input from her research to various urban and landscape design classes and acts as a guest critic for final critiques both at ETH Zurich and University of Calgary. She is a Co-Founder and Co-Owner of Researchier GmbH.

www.researchier.ch

SABRINA CONTRATTO

Sabrina Contratto studierte von 1993 bis 1999 Architektur an der ETH Zürich. Sie leitete grosse internationale und nationale Bauprojekte und führte während 10 Jahren erfolgreich das Unternehmen Baumschlager Eberle Architekten in Zürich mit 25 Mitarbeitenden. Ihre Weiterbildung in Urban Management sowie die zahlreichen Mandate als Verwaltungsrätin und als Mitglied von Beurteilungsgremien von Studienaufträgen ergänzen ihre Tätigkeit in der städtebaulichen Konzeption und der strategischen Unternehmensführung.

Seit 2019 unterrichtet Sabrina Contratto an der Architektur Werkstatt der Ostschweizer Fachhochschule OST.

www.cont-s.ch

sibylle.png